Nachhaltigkeit im Nationalpark - Wir finden den Weg

eTwinning
 
Nachhaltigkeit. Überfluss und Verschwendung, Ressourcenknappheit und Umweltbelastung, ausufernde Megastädte und sich entleerende Abwanderungsräume. Die Umgestaltung und Zerstörung der Natur und das Ausbluten des ländlichen Heimatraums zu Gunsten der globalen Ökonomie und der wirtschaftsstarken Cities hält unvermindert an. Jedoch, wir wollen weltweit und daheim unsere Natur schützen. Wir wollen Einkommen erzielen, uns ernähren und versorgen, auf dem Lande leben. Das muss kein Widerspruch sein. Gerade die Diskussion um eine nachhaltige Wirtschaftsweise birgt die Möglichkeit, nach neuen Wegen zu suchen. So stellte sich uns die Frage nach einer nachhaltigen Bewirtschaftung auch unserer ländlich geprägten Heimatregionen. Ist etwa der stetig wachsende "sanfte Tourismus" ein Beispiel für die schonende Nutzung unserer wohnortnahen Natur? Wird durch ein zeitgemäßes Management von Nationalparks regionales/lokales Einkommen erzielt oder sogar erhalten? Das will die deutsch- isländische Partnerschaft mit dem Titel "Nachhaltigkeit im Nationalpark - Wir finden den Weg" auswerten und mitgestalten. Mittels themenbezogener Recherche sollen in einer ersten Phase die ökologischen Grundlagen am Beispiel der jeweils schulnahen Nationalparke Eifel (Deutschland) und Vatnajökull (Island) untersucht und ausgewertet werden. In der Phase zwei werden die Ausstattung und der Erlebniswert der beiden Parke in Bezug auf ihre ökologische Verträglichkeit und ökonomische Relevanz ("sanfter Tourismus") gelistet und bewertet. In der dritten Phase werden die Teilnehmenden in Kooperation mit den Parkbetreibern Service-Konzepte entwickeln, die unter Anwendung von Cloudcomputing die Innovationskraft der Parke authentisch und nachhaltig widerspiegeln.